Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Barowi-Med ist Vertriebs- und Servicepartner für Röntgentechnik und Praxisbedarf. Der Verkauf von Röntgenanlagen, einzelnen Komponenten für Röntgenanlagen sowie des gesamten Praxisbedarfs erfolgt ausschließlich auf der Grundlage nachfolgender Geschäftsbedingungen. Gewährleistungsansprüche des jeweiligen Herstellers bleiben hiervon unberührt.

 

  1. Auftragserteilung

Die Auftragserteilung erfolgt auf Basis der von Barowi-Med verbindlich unterbreiteten Angebote und auf Grundlage der Geschäftsbedingungen von Barowi-Med. Mit Auftragserteilung auf Basis eines verbindlichen Angebots von Barowi-Med kommt der Vertrag zwischen den Parteien verbindlich zustande. Soweit von Barowi-Med das Angebot freibleibend und unverbindlich unterbreitet wurde, bedarf die Auftragserteilung für den Vertragsschluss noch der ausdrücklichen Auftragsbestätigung durch Barowi-Med.

 

  1. Leistungen und Preise

Die Leistungen und Preise ergeben sich aus dem jeweiligen Angebot und der Auftragsbestätigung von Barowi-Med. Nebenabreden bedürfen der schriftlichen Bestätigung von Barowi-Med.

Nach Bestellung durch einen Kunden, jedoch vor Lieferung des Produkts können Produkt-, Softwareleistungsänderungen seitens der Hersteller vorkommen. Die Produkte können somit Abweichungen von der Leistungsbeschreibung aufweisen, die als vertragsgemäß anzusehen sind, sofern sie der fachgerechten Weiterentwicklung der Produkte bei Einhaltung der maßgeblichen Funktionalität entsprechen

 

  1. Lieferung und Versandkosten

Die Lieferung der bestellten Waren erfolgt jeweils unter Eigentumsvorbehalt bis zur vollständigen Bezahlung der bestellten Waren.

Im Übrigen berechnen wir für die Lieferung von Waren pauschal pro Lieferung folgende Versand- bzw. Lieferkosten.

bis 10 kg EUR 7,00

bis 20 kg EUR 10,00

bis 50 kg EUR 24,00

ab 50 kg werden die Kosten gesondert bekannt gegeben.

 

Soweit nichts anderes vereinbart, sind Lieferungen binnen 14 Tagen nach Rechnungsdatum ohne Skonto zur Zahlung fällig. Für Aufträge wie Einbau, Umrüstung von Röntgenanlagen oder Komponenten von Röntgenanlagen, gelten grundsätzlich besondere Zahlungsbedingungen, die gemäß jeweiligem  Angebot und Auftragserteilung vereinbart sind. In der Regel sind 50% der Auftragssumme als Anzahlung mit Auftragserteilung sofort zur Zahlung fällig. Eine Bestellung der benötigen Bauteile beim jeweiligen Hersteller erfolgt erst nach Zahlung.

Barowi-Med behält sich zudem vor, Lieferungen und Leistungen insbesondere von Verbrauchsmaterialien von Vorauskasse bzw. Nachnahmeversand abhängig zu machen.

 

  1. Gewährleistung

Die Lieferung von Waren ist unverzüglich zu prüfen. Beanstandungen sind spätestens innerhalb von 7 Tagen ab Zugang der Waren schriftlich bei Barowi-Med zu reklamieren.

Die gesetzliche Gewährleistungsfrist wird, soweit es sich nicht um Verbraucher handelt, für alle Komponenten von Röntgenanlagen, soweit es sich nicht um Röntgenstrahler handelt sowie für weitere Waren auf 12 Monate verkürzt. Für Röntgenstrahler wird die Gewährleistungsfrist auf 6 Monate verkürzt. Die Verkürzung gilt nicht, sofern der Mangel arglistig verschwiegen wurde, bei vorsätzlichem oder grob fahrlässigen Handeln oder Unterlassen oder bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit; in diesen Fällen gilt die gesetzliche Verjährungsfrist.


Für gebrauchte Röntgenanlagen bzw. Komponenten von Röntgenanlagen wird eine Gewährleistung, soweit es sich beim Vertragspartner nicht um einen Verbraucher handelt, ausgeschlossen. Die Verkürzung der Gewährleistungsfristen sowie der Ausschluss der Gewährleistung gilt nicht, soweit Mängel dem Verkäufer bekannt sind und dem Käufer nicht offengelegt wurden.

Im Falle der Gewährleistung behält sich Barowi-Med vor, zunächst Nachbesserung zu leisten.

 

  1. Haftung

Die Haftung für vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln oder Unterlassen ist unbeschränkt.

Für leichte Fahrlässigkeit haftet Barowi-Med nur für Schäden, die auf wesentliche Pflichtverletzungen, die die Erreichung des Vertragszwecks gefährden, zurückzuführen sind, oder auf die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Vertragsdurchführung erst ermöglicht. Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ist auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden beschränkt. Dies gilt für alle Schadensersatzansprüche gleich aus welchem Rechtsgrund, einschließlich Ansprüchen aus unerlaubter Handlung, soweit es sich nicht um Verletzungen des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit handelt.

 

  1. Sonstiges

(1) Für sämtliche Auseinandersetzungen aus diesem Vertragsverhältnis oder in Zusammenhang mit diesem Vertragsverhältnis vereinbaren die Parteien, soweit gesetzlich zulässig,  München als Gerichtsstand.

Ebenso vereinbaren die Parteien für den Fall, dass die aus diesem Vertrag in Anspruch zu nehmende Partei  ihren Wohnsitz oder ihren gewöhnlichen Aufenthaltsort nach Vertragsschluss aus dem Geltungsbereiches des Gesetzes der Bundesrepublik Deutschland verlegt oder ihr Wohnsitz oder ihr gewöhnlicher Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, München als Gerichtsstand.

(2) Änderungen und Ergänzungen dieser Vereinbarung  bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

(3) Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages oder ein Teil von ihr unwirksam sein, so bleibt die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. Entsprechendes gilt für die Undurchführbarkeit einer Bestimmung oder eines Teiles von ihr. Anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung haben die Parteien eine wirksame  und/oder durchführbare Bestimmung zu vereinbaren, die dem wirtschaftlichen Gehalt der zu ersetzenden Bestimmung am nächsten kommt. Entsprechendes gilt auch für die ergänzende Vertragsauslegung.

 

 -----------------------------------------------------------------------------

 

Datenschutzhinweise

 

Hiermit informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns und durch unsere Auftragsverarbeiter (Dritte). Anbei erhalten Sie Informationen über die Ihnen nach den datenschutzrechtlichen Regelungen zustehenden Ansprüche und Rechte.

Welche Daten im Einzelnen verarbeitet und in welcher Weise genutzt werden, richtet sich maßgeblich nach den jeweils von Ihnen beantragten bzw. mit Ihnen vereinbarten Dienstleistungen.

Wir, die BAROWI-Med GmbH nehmen den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten sehr ernst. Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist für uns von höchster Bedeutung. Die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen - wie des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG), die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Telemediengesetzes (TMG) - ist für uns selbstverständlich. Im Folgenden wollen wir kurz darstellen wie wir Ihre Daten schützen und was es für Sie bedeutet, wenn Sie uns personenbezogene Daten zur Verfügung stellen.

  1. WER IST FÜR DIE DATEN­VERARBEITUNG VERANTWORTLICH

Da wir ein kleines Unternehmen mit unter 10 Mitarbeitern sind, stellen wir keinen direkten Datenschutzbeauftragten zur Verfügung. Zuständige Stelle ist somit unsere Firma als Ganzes.

BAROWI Med GmbH
Lindwurmstr. 213
80337 München 
Tel. 089/32197720
www.barowimed.de
datenschutz@barowimed.de

 

  1. WELCHE QUELLEN WIR NUTZEN

Wir verarbeiten grundsätzlich personenbezogene Daten, die wir im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung von Ihnen erhalten. Wenn Sie uns also Daten zur Verfügung stellen, können Sie davon ausgehen, dass wir diese speichern und weiter verarbeiten. Die Gründe für die Verarbeitung erfahren Sie im Abschnitt “Zweck der Verarbeitung”.

Zur Vervollständigung unserer Datensätze nutzen wir - soweit dies für die Erbringung unserer Dienstleistungen erforderlich ist - die Daten aus Ihrer Website oder Ihren sozialen Kanälen, z.B. dem Impressum, Facebook-Fanpage, etc.

 

  1. WELCHE DATEN WIR NUTZEN

Relevante personenbezogene Daten gemäß DSGVO Art. 4 Absatz 1 sind für uns:

  • Adressdaten, Personalien (Name, Adresse, Geburtstag, Telefonnummer, E-Mail-Adresse)
  • Unternehmensdaten (Anschrift, Handelsregister-Auskünfte, Steuerliche Kennungen, z.B. USt.ID) und verschiedene Ansprechpartner
  • IP Adressen
  • Dokumentationsdaten (Gesprächsnotizen, sonstige wichtige Informationen)
  • Auftragsdaten (Angebote, Aufträge, Abschläge, (Abschluss-)Rechnungen)
  • SEPA-Lastschriftmandate, Bankverbindungen
  • E-Mail Verkehr, Schriftverkehr
  • Vertragsdaten (z.B. Wartung)

Sie haben jederzeit das Recht auf eine detaillierte Auskunft über diese Daten.


  1. ZU WELCHEM ZWECK UND AUF WELCHER RECHTS­GRUNDLAGE VERARBEITEN WIR DIE DATEN
    Wir verarbeiten personenbezogene Daten nur nach den Bestimmungen der DSGVO Art. 1.

4.1. AUFGRUND IHRER EINWILLIGUNG (DSGVO ART. 6 ABS. A)

Die betroffene Person hat ihre Einwilligung zu der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten für einen oder mehrere bestimmte Zwecke gegeben;

 

4.2. ZUR ERFÜLLUNG VON VERTRAGLICHEN PFLICHTEN (DSGVO ART. 6 ABS. B)

Die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrags erforderlich, d.h. eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen.


4.3. AUFGRUND GESETZLICHER VORGABEN (DSGVO ART. 6 ABS. C)

Die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich, der der Verantwortliche unterliegt.

4.4. AUFGRUND DER INTERESSEN­ABWÄGUNG  (DSGVO ART. 6 ABS. F)

Die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen.

Beispiele:

  • Prüfung und Optimierung von Verfahren zur Bedarfsanalyse und direkter Kundenansprache
  • Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten
  • Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebes
  • Verhinderung und Aufklärung von Straftaten
  • Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Dienstleistungen und Produkten
  • Werbung oder Markt- und Meinungsforschung, soweit Sie der Nutzung nicht widersprochen haben

 

  1. WER BEKOMMT IHRE DATEN?

Generell werden Ihre Daten nur dann weitergeleitet, wenn es zur Erfüllung unserer vertraglichen oder gesetzlichen Pflichten notwendig ist. Des weiteren arbeiten wir mit Auftragsverarbeitern (DSGVO Art. 28) zusammen, die wir für die Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten benötigen. Das sind beispielsweise Unternehmen aus folgenden Bereichen: Druckerzeugnisse (Druckereien), Transportunternehmen (z.B. Post), Rechtsanwälte, Steuerberater, Hosting-Provider, Telefonanbieter und weitere Drittanbieter, die wir in Ihrem Auftrag kontaktieren müssen.


5.1 ÜBERMITTLUNG DER DATEN IN DRITTLÄNDER

Im Rahmen unserer Tätigkeiten arbeiten wir unausweichlich mit dem Google Unternehmen zusammen. Google hat seine Verfahren der DSGVO angepasst und wir haben einen Vertrag mit Google geschlossen, der das Unternehmen an die europäischen Datenschutzrichtlinien bindet. Im Rahmen der Nutzung unserer Dienstleistungen sind wir auf Google als Auftragsverarbeiter angewiesen. Widersprechen Sie der Weitergabe Ihrer Daten an Google, werden wir die Ausführung Ihres Vertrages überarbeiten und gegebenenfalls ablehnen müssen.

Eine Datenübermittlung an andere Unternehmen in Drittstaaten erfolgt nur, soweit diese zur Ausführung Ihres Auftrages erforderlich bzw. gesetzlich vorgeschrieben ist oder Sie uns Ihre Einwilligung erteilt haben. Über Einzelheiten werden wir Sie - sofern gesetzlich vorgegeben - gesondert informieren.

  1. DATENSPEICHERUNG - WIE LANGE?

    Soweit erforderlich, verarbeiten und speichern wir Ihre personenbezogenen Daten für die Dauer unserer Geschäftsbeziehung. Dabei ist zu beachten, dass es sich bei uns oft um langjährige Kundenbetreuung handelt und die Dauer der Speicherung somit mindestens solange besteht wie die Geschäftsbeziehung besteht.

Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich unter anderem aus dem Bürgerlichem Gesetzbuch, dem Handelsgesetzbuch und der Abgabenordnung ergeben.

Diese Pflichten betragen zwei bis zehn Jahre. In besonderen Fällen kann diese Aufbewahrungspflicht bis zu dreißig Jahre betragen.

  1. LÖSCHUNG BZW. SPERRUNG DER DATEN

Wir halten uns an die Grundsätze der Datenvermeidung und Datensparsamkeit. Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten daher nur so lange, wie dies zur Erreichung der hier genannten Zwecke erforderlich ist oder wie es die vom Gesetzgeber vorgesehenen vielfältigen Speicherfristen vorsehen. Nach Fortfall des jeweiligen Zweckes bzw. Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht.

  1. IHRE RECHTE

Jede betroffene Person hat das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DS-GVO, das Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DS-GVO, das Recht auf Löschung nach Art. 17 DS-GVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DS-GVO, das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Art. 20 DS-GVO, sowie das Recht auf Widerspruch nach Art. 21 DS-GVO. Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG. Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde (Art. 77 DS-GVO i.V.m. § 19 BDSG).

  1. ES BESTEHT KEINE PFLICHT, UNS DATEN ZU ÜBERMITTELN

Grundsätzlichen haben Sie nicht die Pflicht, Daten an uns zu übermitteln. Sie müssen nur diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, welche für die Begründung, Durchführung und Beendigung einer Geschäftsbeziehung erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind.

Bei Ablehnung dieser Daten werden wir in der Regel den Abschluss eines Vertrages ablehnen oder bestehende Verträge nicht mehr durchführen können und gegebenenfalls beenden müssen.

  1. ENTSCHEIDUNGSFINDUNG/PROFILING

Wir nutzen aktuell die Einteilung in bestimmte Kunden- und Umsatzkategorien, welche uns Aufschluss über die Größe der anstehenden Kunden-Projekte gibt. Derzeit verwenden wir keinerlei andere Profiling-Methoden zur automatisierten Datenbildung gemäß DSGVO Art. 22. Sollten wir diese in Einzelfällen einsetzten, werden Sie gesondert darüber informiert.

 

Stand: 05/2018

 

BAROWI-Med GmbH

Deutschlandweites Service-Netzwerk

Hotline: 089/321 97 72-0

Mo - Fr 8-17 Uhr